background_image
25. September 2017 Pressemitteilungen

Prüfverfahren gemäß der EN 438-2:2016 im Überblick

Frankfurt, 15. September 2017. Die Fachgruppe proHPL des pro-K Industrieverbandes Halbzeuge und Konsumprodukte aus Kunststoff e.V. veröffentlichte ein neues Merkblatt über die Prüfmethoden gemäß der EN 438–2: 2016. Verarbeiter erhalten dadurch genaueste Informationen zu Zweck und Vorgehensweise der Prüfverfahren sowie Hilfestellungen für die Dokumentation.

In dem neu erschienenen technischen Merkblatt „Überblick über die in der EN 438-2: 2016 beschriebenen Prüfmethoden“ werden 34 Verfahren aufgelistet, wie HPL auf seine Leistungseigenschaften hin geprüft werden kann. Von Rissanfälligkeit, über Beständigkeit gegenüber Wasserdampf bis hin zur Bestimmung der Ebenheit haben Verarbeiter kompakt die jeweiligen Methoden zur Hand.     

HPL dient als optimales Oberflächenmaterial im Bau- und Möbelbereich im Innen- und Außenbereich und verfügt über eine große Auswahl von Leistungseigenschaften. Dazu gehören besonders Beständigkeit gegenüber Feuchtigkeit, Chemikalien und Schmutz. Des Weiteren zeichnet sich das vielseitig einsetzbare Material u.a. durch Lebensmittelechtheit, Stoß- und Abriebfestigkeit sowie Hitzebeständigkeit aus.

Das Merkblatt steht Ihnen zum Download zur Verfügung: 

www.pro-hpl.org/info-service/technische-merkblaetter.html