background_image

Umweltprodukterklärung

Im Juni 2012 veröffentlichte die europäische Interessenvertretung der HPL-Hersteller, das International Committee of the Decorative Laminates Industry – die eng mit proHPL verbunden ist-, die erste Durchschnitts-Umweltprodukterklärung für HPL.

Mit dieser Umweltprodukterklärung liefert die Branche Architekten und Bauingenieuren wichtige  Informationen über die Umweltprodukteigenschaften von HPL, die der EN 438 Teil 3 (Dünnlaminat, Dicke < 2 mm) und 4 (Kompakt, Dicke? >= 2 mm) mit einer Dichte von mindestens 1350 kg/m³ entsprechen.

Im selben Zuge haben proHPL und ICDLI eine Erläuterungshilfe erarbeitet, die es erleichtert, die Inhalte der Umweltprodukterklärung einzuordnen.

Gerade bei öffentlichen Ausschreibungen werden immer häufiger Umweltprodukterklärungen für die vorgeschlagenen Baumaterialien verlangt, die deren Umwelteinflüsse belegen. Der Vorteil der ICDLI-Durchschnittserklärung liegt vor allem darin, dass Architekten, die sich an solchen Ausschreibungen beteiligen, nicht länger firmenspezifische Umweltprodukterklärungen zu Rate ziehen müssen, deren Werte untereinander stark abweichen können. Vielmehr können sie den europäischen Durchschnittswert als sicheres Mittel verwenden, um die Umwelteinflüsse von HPL zu bestimmen.